• jorge.zueger@tkdrueti.ch
  • +41 79 816 63 24

Der Haupttrainer

Master Jorge Züger, 7. Dan in ITF verfügt über mehr als 35 Jahre Erfahrung als Trainer und Spitzensportler.

Seine Erfahrungen und Expertisen sind eine Bereicherung für jeder der in sein Leben etwas erreichen möchte.

In Taekwon-Do lernte er Disziplin, Ausdauer und Zielstrebigkeit. Diese Eigenschaften setzt er im Beruf und Privatleben ein.

38 Jahre in Taekwon-Do ITF

Beginn mit den Praktiken von Taekwon-Do I.T.F., im Mai 1984 im Alter von 9 Jahren in Eldorado- Misiones (Argentinien) im Club Aleman mit der damaligen Trainerin Mara Borja Schwarzgurt 1. Dan. Die Taekwon-Do Schule gehörte damals bis Oktober 1984 zum Centro Argentino de Taekwon-Do. Seit dem Teilnehmer an zahlreichen Veranstaltungen, Wettkämpfen und Seminaren
Ende 1986 mit Rotgurt wurde er Schüler von Luis Borja 3. Dan (Bruder von Mara Borja welche Taekwon-Do wegen der Universität aufhören musste) und begann gleichzeitig ihm als Assistent beim Unterricht von Kinder zu helfen.
Mit 12 Jahren im Dezember 1987, kurz vor seiner Schwarzgurtprüfung gewann er zum ersten Mal ein Turnier. Er gewann den 1. Platz in Tul und Kampf gleichzeitig. Im selben Monat erreichte er den Schwarzgurt 1. DAN, der Prüfungsexperte war Nestor Galarraga, Leiter der Taekwon-Do Asociación Argentina welche am 1. Oktober 1984 gegründet wurde.
Mit 14 Jahren erreichte er 1989 den Schwarzgurt 2. DAN, der Prüfungsexperte war nochmals Nestor Galarraga.
Mit 15 Jahren 1990 begann er eine eigene Gruppe von Jugendlichen imselben Alter in Eldorado-Misiones zu unterrichten. Mit 16 Jahren eröffnete er eine Schule, welche er danach schliessen musste, weil er nach Posadas-Misiones gehen musste um dort die Wirtschaftswissenschaft- Universität zu besuchen.
Nach einem halben Jahr in Posadas-Misiones eröffnete er seine eigene Schule im Club Aleman. Die Einnahmen von den Mitgliederbeiträgen finanzierten sein Studium und seine Teilnahme an Veranstaltungen, Wettkämpfen und Seminaren.
Mit 18 Jahren erreichte er 1992 den Schwarzgurt 3. DAN und war damals somit einer der jüngsten Schüler mit diesem Rang in Argentinien, der Prüfungsexperte war Pablo Trajtenberg und Hector Marano. Die Prüfung fand im Centro Argentino statt.
Im selben Jahr qualifizierte er sich mit dem 2. Platz in Tul vom 3. Dan und mit dem 3. Platz im Kampf bis 54 Kg für die Weltmeisterschaft in Malaysia.
Im Alter von 22 Jahren errichte er 1996 den Schwarzgurt 4. DAN, und somit wiederum einer der jüngsten Schüler mit diesem Rang, in ganz Argentinien, der Prüfungsexperte war General Choi Hong Hi und sein Sohn Choi Jung Hwa.
Ende 1997 verliess er die „Taekwon-Do Asociación Argentina“ und wechselte zu der „Academia Internacional de Taekwon-Do (AIT)“ welche durch Master Javier Dacak geleitet wird. Er nahm an Training mit Carlos Mendez teil, welcher der Leiter der AIT in Posadas war.
1998 war er Coach von Agustina Correa welche sich als Junior für die Weltmeisterschaft in New Delhi, India qualifizierte.
Im Jahr 2000 wurde er von der „Academia Internacional de Taekwon-Do “ zum Haupttrainer im Tul für Schwarzgürtel der Provinz Misiones- Argentinien ernannt. Im gleichen Jahr organisierte er den National Turnier von F.E.T.R.A (Federación de Taekwon-Do de la República Argentina) welcher zum ersten Mal in Misiones stattfand. Mit über 1000 Teilnehmern war er als Turnier Direktor verantwortlich für die Schlüssel, die Ringeinteilung und Schiedsrichter.
Am 2. November 2001 in die Schweiz eingereist und gleich danach im Februar 2002 zusammen mit seiner Frau Maruja und zwei Schüler den Verein Taekwon-Do Schule Wald gegründet.
Am 6. Dezember 2002 hat er den National Verband „I.T.F. Switzerland Taekwon-Do Federation“ gegründet und wurde als Präsident ernannt.

Curriculum Vitae

Mein Motto: "Never give up"

Sag nicht, du möchtest trainieren, komm einfach und mache mit.

Ausreden gibt es genug und dein Trainer kennt sie alle.

Ich habe gelernt und trainiert,

ich arbeite und trainiere,

ich habe Familie und trainiere,

ich habe viele Verletzungen gehabt und trainiere weiter,

ich habe an sehr vielen Wettkämpfen mitgemacht,

ich musste lernen, mit Erfolgen und Verlusten umzugehen,

ich bin viele Kilometer gefahren, um zu trainieren und

an Wettkämpfen teilzunehmen,

ich musste mit Kälte, Wärme und Regen trainieren,

ich musste mit unterschiedlichen Gegnern kämpfen,

die eine stärker, die anderen schwächer als ich.

Ich trainiere Taekwon-Do schon über 30 Jahre,

ich unterrichte dich,

ich bilde mich laufend weiter und investiere viel Zeit und Geld,

um dir das Beste zu bieten.

Folge meinem Beispiel, wenn du den Unterschied machen möchtest,

entwickle den Kampfgeist in dir,

steh auf, komm ins Training und lass die Ausreden

für die Schwachen.

Dein Trainer, Jorge A. Züger