• jorge.zueger@tkdrueti.ch
  • +41 79 816 63 24


Taekwon-Do Schule Rüti

Die Taekwon-Do Schule Rüti lädt sie ein, uns im unseren Dojang an der Werkstrasse 2e in Rüti zu besuchen. Erfahren sie mehr über Taekwon-Do, als eine Kunst, Wissenschaft, Sport und Studium.

In unserem Dojang bieten wir auf 327m2 für alle Altersgruppen professionelles Taekwon-Do Training an.

->DEUTLICHE VERBESSERUNG DER GESUNDHEIT UND DES BEWEGUNGSAPPARATES<-

Gesundheit, Fitness, Krafttraining, Beweglichkeit, Selbstverteidigung und Selbstkontrolle

„KONFUZIUS sagte dazu: VERFOLGE DAS EIGENE ZIEL“

ES GIBT WOHL KEINE ANDERE SPORTART, WELCHE SO VIEL ZU BIETEN HAT.

Wer Taekwon-Do praktiziert, trainiert den Körper als auch den Geist. Vielleicht wollen sie abnehmen, fitter werden oder einfach Stress abbauen Taekwon-Do fördert die Schnelligkeit, Kraft, Ausdauer und Beweglichkeit und verhilft den Schülerinnen und Schülern zu mehr Selbstvertrauen, Disziplin und Ausgeglichenheit. Im Taekwon-Do-Training werden alle Aspekte der Kampfkunst erlernt: Von den Grundtechniken über die Übungsformen zum Bruchtest und Freikampf, bis hin zu Selbstverteidigungsszenarien wird alles gelernt.

In der heutigen Zeit wird die geistige und körperliche Fitness immer wichtiger. Das Berufsleben und das Umfeld verlangen von uns jeden Tag Leistung und wer vorne mithalten will in der Gesellschaft, achtet nicht nur auf die Ernährung, sondern auch auf seine geistige und körperliche Fitness. Werden diese Faktoren vernachlässigt, verkümmern Körper Geist und Seele. Richtige Bewegung jedoch stärkt den Körper und kräftigt die inneren Organe. Taekwon-Do ist da prädestiniert. Wer diese Sportart betreibt trainiert den gesamten Körper. Selten eine Sportart ist so abwechslungsreich und bietet die Möglichkeit sämtliche Muskeln und einfach den gesamten Bewegungsapparat zu stärken. Die konsequenten Trainings Methoden folgen streng dem Leitprinzip von Meister Choi Hong Hi. Er stellte die 5 Grundsätze des Taekwon-Do auf: Höflichkeit, Integrität, Geduld, Selbstdisziplin sowie Unbezwingbarkeit. Ziel ist es, Körper und Geist aufzubauen und zu stärken. Selbst oder gerade im Vergleich mit anderen Sportarten kann diese Kampfsportart als wirklicher Gesundheitssport bezeichnet werden! Es geht also um ein System um Körper, Geist und Seele in Einklang zu bringen, damit wir uns entfalten und stärken können.

Eines der Systeme zur Stärkung ist Taekwon-Do, das System von Fuss (Tae), Hand (Kwon) und Geist (Do). Männer, Frauen und Kinder können mehr Lebensfreude und Sicherheit gewinnen. Die Grundidee ist, durch Bewegung Körper und Geist in Einklang zu bringen, denn nur in diesem Zustand ist der Mensch zu höheren Leistungen fähig und wird stärker. Wenn wir stark sind, sollten wir bescheiden leben und unsere Macht darauf verwenden den Schwächeren zu helfen. Wir müssen anderen nicht beweisen wie stark wir sind, aber unser Ziel ist es immer stärker zu werden!

Wer dies Wissen will, muss selber Erfahren – also warum nicht ausprobieren

TAEKWON-DO SCHULE RÜTI STELLT SICH VOR

Für wen ist Taekwon-Do geeignet?

Um mit dem Taekwon-Do-Training zu beginnen sind weder Vorkenntnisse in anderen Sportarten noch besondere Beweglichkeit oder ein bestimmtes Alter Voraussetzung. Die körperliche Beweglichkeit und das Bewusstsein entwickeln sich beim Üben. Taekwon-Do ist also für Menschen jeden Alters und Geschlechts geeignet.

Taekwon-Do vermittelt nicht nur körperliche Kraft, sondern auch die Einsicht zu diszipliniertem Denken. Dadurch wird es möglich, das nötige Selbstvertrauen und die nötige Gelassenheit zur Selbstverteidigung zu erlangen. Selbstvertrauen ist wiederum die Voraussetzung für Bescheidenheit und Toleranz, zwei erklärte Ziele des Taekwon-Do. Ein regelmässiges Training verbessert das Allgemeinbefinden, verschafft ein gesundes seelisch-körperliches Gleichgewicht, erhöht die Behändigkeit und Beweglichkeit und lehrt, die Dinge mit dem nötigen Abstand zu betrachten. Ein gesunder Körper macht aktiv und widerstandsfähig, und ein seelisches und körperliches Selbstvertrauen dient der Verbesserung der zwischenmenschlichen Beziehungen.

Beinahe jeder kann Taekwon-Do praktizieren. Der Körperbau spielt absolut keine Rolle. Auf jeden Fall, sollte er mindestens 5 Jahre alt sein. Für Kinder ist das Training in einer Kampfkunst eine wertvolle und lehrreiche Erfahrung. Die Kinder erlernen im Training einerseits Disziplin und Selbstbeherrschung, andererseits wird ihnen beigebracht, wie sie sich auch gegen Stärkere wehren können. Taekwon-Do ist somit für alle Altersstufen zwischen 5 – 60 Jahren (oder noch älter). Das Verletzungsrisiko ist übrigens wesentlich geringer als in anderen Sportarten wie Fußball, Volleyball, etc.

Es ist wichtig für junge Menschen in gesunden Sport involviert zu sein, Selbstdisziplin zu lernen und das Selbstvertrauen durch die Selbstverteidigung und Körperbeherrschung zu stärken. Nicht nur Einzelleistungen sind gefordert, sondern auch vermehrt Teamarbeit. Die Entwicklung des jungen Menschen ist elementar wichtig für seine Zukunft. Nicht nur, dass er seinen Körper kennen lernt, sondern dass er bereits in jungen Jahren Ziele vor Augen hat und diese konsequent verfolgen kann. Eine solche Haltung beeinflusst alle Lebensbereiche und junge Menschen sind extrem abhängig von ihrem Umfeld, deshalb ist es umso wichtiger mit den entsprechenden Werten aufzuwachsen.

 

Warum sollten Kinder Taekwon Do trainieren?

Taekwon-Do Training könnte bei den Kindern wie ein Kindergarten angesehen werden, der die Kinder auf die Schule vorbereitet. Das Training schult die Voraussetzungen für späteres Lernen und Auftreten, sowohl im Sport wie auch im Alltag. Wichtig ist dabei, dass die physischen Aspekte zum Einsatz kommen. Dem Kind werden Übungen für das eigene Körpergefühl und Körperspannung beigebracht, ohne den kindlichen Körper zu verletzten oder zu überfordern. Das integrierte Krafttraining bewirkt mit der Zeit eine aufrechte Haltung des Kindes. Das Kind erscheint sicher und selbstbewusst nach aussen. Gerade in diesem Alter ist es wichtig, den eigenen Körper kennen zu lernen und ihn bewusst wahrzunehmen. Vergleicht man Taekwon-Do mit anderen Sportarten wie z.B. Fussball, ist die Verletzungsgefahr weit geringer. Kinder haben auch die Möglichkeit sich auszutoben und eventuell Schüchternheit abzubauen. Der soziale Kontakt wird extrem gefördert.

Ein weiterer Vorteil für die Früherziehung des Kindes ist die Disziplin. Im Taekwon-Do lernen die Kinder gewisse Regeln zu befolgen, sei es nur der Gruss, saubere Kleidung, Schweigen wenn der Trainier etwas erklärt, oder einen anderen Schüler nicht auszulachen, wenn er etwas nicht richtig macht. Es werden somit auch bereits sehr früh wichtige Werte vermittelt.

Erste Erfolge für Kinder

Die Taekwon – Do Schule Rüti organisiert laufend Meisterschaften oder Wettkämpfe. Durch die Teilnahme an solchen Wettkämpfen lernt das Kind, nach strikten Regeln gegen andere zu kämpfen. Erfolge werden durch saubere Techniken erzielt und nicht durch wildes, wahlloses Zuschlagen. Das Kind hat bei einem Wettbewerb auch die Möglichkeit den eigenen Leistungsstand zu testen.

Erfolge können die Kinder aber auch haben in den TUL’s. Bei dieser Form des Wettbewerbs geht es darum, die gelernten Techniken, sauber hintereinander auszuführen. Mehrere Punktrichter beurteilen dabei die vorgeführten Bewegungsabläufe.

Erfolge haben die Kinder bei den Gurtprüfungen. Im Taekwon-Do hat man ganz klare Ziele was die Bewegungen und Techniken anbelangt und diese werden an der Gurtprüfung geprüft, wobei der Erfolg so oder so eintritt, weil das Kind nur an die Prüfung zugelassen wird, wenn der Trainer überzeugt ist, dass der Teilnehmer diese besteht und genügend Trainingseinheiten absolviert hat.

Kampfsport stärkt das Selbstbewusstsein und vermeidet Gewalt im Alltag.

Jeden Tag hören wir Beunruhigendes zu Themen wie Mobbing und Gewalt an Schulen. Die traurige Nachricht für uns ist, dass dieses auch der Realität entspricht. Kampfsport ist das perfekte Mittel für Kinder, sich zu behaupten, selbstbewusster aufzutreten und vor allem „Nein“ zu sagen. Damit ist nicht gemeint, dass sie geschult werden, direkt zurückzuschlagen, sondern dass sie weniger in der Gefahr sind, in eine Opferrolle gedrängt zu werden.

Fazit

Zusammenfassend kann man sagen, dass Kampfsport den Kindern verdeutlicht, was Gewalt ist und welche Auswirkungen Gewalt hat. Wenn Sie sehen, dass Ihr Kind interessiert ist, Kampfsport zu betreiben, lohnt es sich, das Kind zu fördern und ihm die Chance zu geben.

Das Motto ist: „Die eigentliche Kunst besteht darin, den Kampf zu vermeiden“.

MÄDELS GEWINNEN GEMEINSAM

Trainingszeiten

  Anfänger

Kinder bis Gelbgurt von 5 bis 10 Jahre jeden Mittwoch von 18:00 bis 19:00 Uhr

  Kindern

Kindern ab Gelbgurt bis 10 Jahre Dienstag und Donnerstag von 18:00 bis 19:00 Uhr

  Jugendliche

von 11 bis 17 Jahre Dienstag und Donnerstag von 19:15 bis 20:30 Uhr

  Erwachsene

Montag und Mittwoch von 19:15 bis 20:30 Uhr

  Selbstverteidigung

Selbstverteidigungskurse bitten wir auf Wunsch an.

  Spezielle Trainings

Samstag finden jeweils Trainings für Rot und Schwarzgurt statt.

Image